teevendo.de - Teeshop Teeversand

  • Schneller DHL Versand
  • Kauf auf Rechnung möglich
  • Versand kostenlos ab 49€*
0 Artikel für 0,00 €
Ab 49,00 € versandkostenfrei innerhalb Deutschland*

Tee-Zubereitung

Aufgrund der hohen Anzahl an verschiedenen Teearten- und sorten auf der Welt, kann man keine pauschale Aussage zur perfekten Tee-Zubereitung treffen. Die Zubereitung des jeweiligen Tees hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. Teeart (Schwarzer Tee, Grüner Tee, Früchtetee usw.).

Sie finden natürlich auf jeder unserer Tee-Packungen Hinweise zur Zubereitung Ihres bestellten Tees.

Dennoch möchten wir Ihnen nachfolgend gerne ein paar Hinweise geben:

Grüner Tee

Die meisten Grünen Tees sollte möglichst mit weichem Wasser und einer Temperatur von ca. 80-90 Grad aufgegossen werden. Wird Grüner Tee zu heiß aufgegossen, wird dieser bitter. Um die richtige Temperatur des Wassers zu ermitteln, sollten Sie am Besten ein Tee-Thermometer nutzen. Sie finden dieses in unserem Onlineshop. Sie benötigen meist 1 Teelöffel Ihres gewünschten Tees. Die Ziehzeit beträgt bei Grünem Tee meist 1-2 Minuten. Zieht Grüner Tee zu lange, kann dieser bitter werden. Grüner Tee kann mehrmals aufgegossen werden, allerdings sollten Sie bei jedem Aufguss, die Wassermenge reduzieren, um den Geschmack zu erhalten.

Schwarzer Tee

Dieser sollte mit 1 Teelöffel Schwarztee und kochendem sprudelndem Wasser aufgegossen werden. Die Ziehzeit für aromatisierte Teesorten beträgt zwischen 3 und 5 Minuten. Orthodoxe Teesorten, also ohne Aroma wie z.B. Darjeeling oder Ceylon, sollten ebenfalls zwischen 3-5 Minuten ziehen. Hier gilt die Regel: Unter 3 Minuten Ziehzeit wirkt der Tee eher anregend, über 3 Minuten eher beruhigend bzw. nicht mehr so anregend. Zieht schwarzer Tee zu lange, wird er schnell bitter. Je nach Belieben, kann auch ein Stück Zucker hinzugefügt werden.

Früchtetee

Früchtetee, enthält wie der Name schon sagt, meist nur Fruchtstücke. Der Tee kann also nicht bitter werden. Die Ziehzeit kann daher je nach Belieben verlängert oder verkürzt werden. Empfohlen sind meist Ziehzeiten zwischen 5-10 Minuten. Früchtetee schmeckt generell meist etwas säuerlich, je länger dieser zieht, umso säuerlicher schmeckt er. Mit ein oder 2 Stück Zucker kann dieser bei Bedarf  gesüßt werden. Spezielle Früchtetees wie z.B. unsere Bananentees benötigen sogar 10-15 Minuten. Angaben finden Sie immer auf dem Tee-Etikett Ihres gekauften Tees. Auch die Anzahl der Teelöffel ist Geschmackssache. Die meisten Früchtetee-Liebhaber fügen Ihrem Tee 2 Teelöffel hinzu.

Kräutertee

Auch Kräutertee muss mit kochendem Wasser aufgegossen werden. 1-2 Teelöffel Kräutertee sind meist ausreichend. Die Ziehzeit beträgt zwischen 5-10 Minuten. Decken Sie nach Möglichkeit Ihre Tasse, während des Ziehvorgangs ab, damit die ätherischen Öle enthalten bleiben.

Rotbuschtee (Rooibostee)

Rotbuschtee sollte mit heißem (100 Grad) Wasser zubereitet werden. 1 Teelöffel Rotbuschtee ist pro Tasse ausreichend. Die Ziehzeit beträgt zwischen 3 und 5 Minuten.

 

Alle Zubereitungs-Hinweise sind nur Empehlungen bzw. Erfahrungswerte von uns und unseren Importeuren und dienen zur Orientierung. Jedoch trinkt jeder seinen Tee etwas anders. Also gilt als Tee-Einsteiger einfach: Ausprobieren und herantasten!

 

Matcha & -zubereitung

Matcha (japanisch für "gemahlener Tee"), ein fein gemahlenes, grünes Pulver, ist eine hochwertige und äußerst beliebte japanische Teespezialität. Der für den Matcha verwendete Grüntee heißt Tencha. Eine Spezialität, die schwer zu bekommen ist. Die Teesträucher werden ca. 4 Wochen vor der Ernte abgedeckt. Durch den Schatten entwickeln die Teesträucher ein delikates und dunkelgrünes Blatt. Nach der Pflückung werden die Blätter gedämpft und getrocknet. Abschließend werden die Blätter zwischen großen Steinmühlen zum Pulver gemahlen.

Matcha erhält man immer in eingeschweißten Metalldosen, um hohe Frische gewährleisten zu können. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Dose im Kühlschrank aufzubewahren und möglichst schnell zu verbrauchen. Durch den Kontakt mit Sauerstoff, Wärme (Heizungsluft) etc. verliert Matcha nicht nur seine schöne grüne Farbe und verfärbt sich ins leicht gelbliche, sondern auch den guten Geschmack.

Ursprünglich kommt Matcha aus China, jedoch geriet dieser dort etwas in Vergessenheit und wurde von buddhistischen Mönchen nach Japan gebracht. Dort entwickelte sich die heute allzu bekannte Tee-Zeremonie mit Matchaschale und Matchabesen. Bekannte Anbaugebiete sind Hangzhou in China, sowie Nishio und Uji in Japan.

Zur Zubereitung benötigen Sie 1-2 Gramm (2 Bambuslöffel) Matchapulver. Zur Dosierung können Sie einen Bambuslöffel (Matchalöffel) verwenden. Geben Sie das Pulver in Ihre Matchaschale und fügen 100ml heißes (ca. 85-100 Grad) Wasser hinzu. Bei der Zubereitung sollten Sie darauf achten, dass keine Klümpchen mehr in der Matchaschale sind. Dies wirkt sich negativ auf den Geschmack aus. Da das Matchapulver meist kleine Klümpchen in der Dose aufweist, können Sie das Matchapulver auch vor Zubereitung durch einen feinen Sieb filtern. Möchten Sie die Zubereitung sehr traditionell durchführen, so können Sie in unserem Shop ein Wasserkellen Set mit 2 Größen bestellen. Nun schlagen Sie mit Ihrem Matchabesen solange, bis an der Oberfläche ein fester, schön gleichmäßiger Schaum entsteht (ohne große Luftblasen). Am Besten schnell von vorne nach hinten, von links nach rechts. Kreisen ist nicht so effektiv. Ein leicht bitterer Geschmack ist normal. Fertig.

Matcha und das komplette Matchazubehör wie Matchabesen, Matchabesenhalter, Matchaschalen, Matchalöffel und Wasserkellen finden Sie natürlich bei uns!